Paraceslusbad Salzburg

Projekt:Neubau Paracelsusbad Salzburg
Auftraggeber:   

SIG Stadt Salzburg Immobilien GmbH

Architektur:

Architekten Berger + Parkkinen Ziviltechniker GmbH 

Auftrag Metallbau Saller:

Herstellung und Montage der gesamten Gebäudehülle des Paracelsusbades bestehend aus: Glasfassaden, Glasdächern, Glasböden, hinterlüfteten Glasschuppenfassaden, Windfangkonstruktion mit Automatik-Türanlagen, Keramiklamellen und Wellenkeramikfassaden. 

 

Besondere Herausforderungen bei diesem Projekt:

• Die vorgegebene Durchgängigkeit des Fassadenrasters der Glasschuppen und Keramiklamellenfassade

  vom EG bis einschließlich der Glasbrüstung im 5. OG, in Kombination mit den Rundungen, von der UK

  bis zu den Keramiklamellen entsprechend zu gewährleisten.

• Sämtliche unserer Gewerke dem mehrfach gerundeten Gebäudegrundriss folgend zu montieren.

• Das Handling der übergroßen und zum Teil gebogenen Glasscheiben im Badebereich 3. OG sowie

  der Gläser beim Haupteingang.

• Sicherstellung der dampfdichten Ausführung der gesamten Außenhülle.

• Umsetzung der statischen Anforderungen der vorgehängten Fassaden hinsichtlich Eigengewicht

  und Windlasten.

• Materialanforderungen aufgrund der Hallenbadatmosphäre sowie der Umwelteinflüsse im Stadtkern.

• Die enormen Massen unterschiedlichster Materialien bei engsten Platzverhältnissen und Arbeitshöhen

  bis zu 26 Meter fachgerecht zu montieren.

• Die drei übereinander gereihten Fassaden (Stahl-Glas-Fassade bzw. gedämmte Betonfassade/

  vorgehängte Glasschuppenfassade/vorgehängte Keramiklamellenfassade) unter Berücksichtigung

  aller Anforderungen fachgerecht zu realisieren. 

 

 

 

 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Um diese Homepage richtig darzustellen, empfehlen wir eine aktuelle Version von Internet Explorer oder Firefox.